Chronik der Jahre 1911 - 1925

   
 1911 21./ 22. Juni: Zweitägiger Ausflug auf den Napf. Bei der Rückkehr zwischen Aeschi und Etziken: Rauferei mit 2 Dragonern, diese bezahlen Fr. 20.- als Entschädigung in die Vereinskasse.
   
1912 7. Januar: Die Bürgergemeinde Etziken gewährt dem Verein ein Darlehen von Fr. 600.- zum Kauf neuer Instrumente.
9. Juli: Teilnahme am Musikfest in Matzendorf, mit Ross und Wagen.
November: Beitritt zum Musikverband Aare und Emme.
   
1914 Januar / Februar: viel Arbeit. Die Mitglieder, die an den „theatralischen“ Aufführungen noch mithelfen, haben keinen Abend frei.
13. Juli: Waldfest im Bohl. Gastvereine MG Subingen, Männerchor Bolken, Gemischtenchor Etziken, Kirchenchor Aeschi.
1. August: Ausbruch 1. Weltkrieg. Mobilmachung, keine Proben bis 3. Januar 1915.
   
 
   
 1915 26. März: Die Generalversammlung wird vorverschoben weil die 2. Division am 2. April einrücken muss.
9. November: Ausmarsch Hüniken – Horriwil – Hersiwil – Winistorf – Seeberg – Burgäschi - Aeschi.
   
1916 1. Juni: Generalversammlung: Anwesend 11 Mitglieder.
2. Oktober: Ausflug. Rückkehr nicht mehr in „Reih und Glied wegen genossenem Rebensaft“.
   
1917 10. Juni: Teilnahme am „Weissen Sonntag“ in Aeschi.
5. August: Ausmarsch Aeschi - Bolken. Keine fröhliche Stimmung weil Mitglieder „politisieren“.
   
1918 Sommer/ Herbst: Keine Proben wegen Grippe-Epidemie.
   
1919 30. April: Neue Statuten genehmigt.
27. Juli: Ausflug Affoltern - Wynigen. Rast im Restaurant „Sommerhaus“.
1.August: Feier im Bohl. In Wirtschaft Misteli Hüniken spielen „2 rivalisierende Kapellen“ der MG Etziken. Gründung eines zweiten Musikvereins (Arbeitermusik) wird erwogen.
8. September: Beschluss für Anschaffung der ersten Uniform. Alte Kavalleriewaffenröcke vom Eidg. Zeughaus in Bern.
   
1920 bis 1925 Aus dieser Zeit ist leider das Protokoll unauffindbar.